Breite und vielseitige Ausbildung

Die Berufslehre als Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ ist sehr vielseitig und eine spannende Grundausbildung sowie der Zugangsweg zu weiterführenden Ausbildungen im Gesundheitswesen. Die Bildung junger Menschen liegt uns sehr am Herzen. Deshalb sind wir auch Praktikumsort für Studierende des Bachelorstudiengangs Pflege der Hochschule für Gesundheit Freiburg. Weiter bieten wir auf Anfrage Schnupperpraktika oder Praktika für Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ und Pflegehelfer/innen SRK an.

Die Spitex See/Lac bietet jährlich vier neue Lehrstellen als Fachfrau/Fachmann Gesundheit (FaGe) für Schulabgänger/innen oder als Fachfrau/Fachmann Gesundheit verkürzt (FaGe E) für Erwachsene ab dem 22. Lebensjahr mit Berufsabschluss oder mindestens zweijähriger praktischer Pflegeerfahrung an.

FaGe – eine attraktive Basis mit Zukunft
FaGe arbeiten in Spitälern, Alters-, Pflege- und Behindertenheimen, bei der Spitex, in psychiatrischen Kliniken und Rehabilitationszentren. Sie pflegen, betreuen und begleiten Personen jeden Alters und führen anhand ihres Kompetenzbereiches medizinaltechnische Verrichtungen aus. Sie gestalten mit den Klientinnen und Klienten den Alltag und erbringen administrative und logistische Dienstleistungen. Unsere Lernenden werden bis zum Lehrabschluss von unseren Berufsbildnerinnen und unserer Bildungsverantwortlichen kompetent und engagiert begleitet. Nach Lehrabschluss können Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ in dieser Funktion arbeiten oder eine weiterführende Ausbildung im Gesundheitswesen absolvieren.

Weitere Informationen und Bewerbung
Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum/zur Fachfrau/Fachmann Gesundheit EFZ oder ein Praktikum bei der Spitex See/Lac? Dann kontaktieren Sie unsere Bildungsverantwortliche Andrea Maurer per E-Mail oder Telefon (026 672 34 00). Bewerbungen können Sie direkt elektronisch (andrea.maurer@spitex-see-lac.ch) oder auf dem Postweg einreichen. In der rechten Spalte finden Sie zudem Links mit Informationen zur Ausbildung und zur Arbeit bei der Spitex.